Mittwoch, 8. März 2017

Frischhaltefolie ade!

Heute will ich euch kurz meine neue Entdeckung zeigen.
Vielleicht kennet ihr das Produkt ja schon und ich bin da nur eine „Nachzüglerin“. Aber egal.

Seit geraumer Zeit befasse ich mich zunehmend damit, wie man gesünder, umweltfreundlicher, nachhaltiger leben kann.
Und nach und nach versuche ich das auch in meinem Leben zu praktizieren. Nicht immer einfach, wenn man in einem gemeinsamen Haushalt oft nicht am gleichem Strang zieht, aber zumindest versuche ich es. 

Diese Frischhaltefolien-Thematik ist mir schon länger ein Dorn im Auge.
So viel Plastikmüll, der da anfällt. 
Hier mal eben die Salatschüssel mit dem Restsalat verschließen, dort das Vesperbrot für unterwegs verpacken oder den Käseteller abdecken. 

Neben verschließbaren Kunststoff- oder (besser) Glasbehältern habe ich jetzt etwas Neues entdeckt:
die wiederverwendbaren Frischhaltetücher aus Öko-Tex-Baumwolle und Bienenwachs.
Ich habe sie in 3 unterschiedlichen Größen:
34 x 34cm / 28 x 28cm / 20 x 20cm
Sie sind relativ fest, aber durch die Handwärme kann man sie „in Form“ bringen. Und sie riechen ganz herrlich nach Bienenwachs! 
Entweder das Brot, den Kuchen, den Käse einwickeln
oder das Gefäß damit verschließen.
Ggf. vielleicht noch mit einem Gummiband fixieren.  
So bleibt z.B. der restliche Kuchen ganz frisch und lecker!
Nach Gebrauch einfach mit kaltem Wasser abspülen - evtl. mit etwas Spülmittel - und zum Trocknen aufhängen.

Wie es sich nach längerem Gebrauch und häufigem Waschen mit diesen Tüchern verhält, dazu kann ich noch nichts sagen. 
Aber ich denke, sie sind eine ziemlich lange Weile zu verwenden!

Für Fisch und frisches Fleisch eignen sie sich jedoch nicht!
Und vor Wärme und Hitze sollte man sie auch schützen -
wie man sich ja vielleicht schon denken kann.
Hitze und Wachs... das ist so eine Sache!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen