Donnerstag, 21. April 2016

Pizza. Selfmade.

Ich bin ja neben Pasta der MEGA Pizzafan!

Leider war wegen meiner Histaminproblematik diese italienische Leckerei 
in den letzten Monaten für mich absolut tabu. 

Da ich aber seit einiger Zeit wieder beschwerdefrei bin *toitoitoi*, 
habe ich es gestern gewagt, mich mal wieder über eine Pizza Marke „Selfmade“ herzumachen. Und es war herrlich! So lecker! 

Ok, vielleicht kann sie mit einer richtig guten, italienischen Pizza nicht mithalten, aber das muss sie ja auch nicht. 

Auf alle Fälle ist sie um Welten besser 
als irgendwelche Fertigprodukte oder Lieferpizza. 

Und sie ist trotzdem einfach und relativ schnell gemacht.
Und man kann sie nach Herzenslust belegen!

Habt ihr nun auch Lust auf selbstgemachte Pizza bekommen?
Dann gibt´s hier mal mein Rezept aus meinem Rezeptbüchlein:

Zutaten für 1 Blech dünne Pizza (2-3 Personen):
½ Hefewürfel
120ml lauwarmes Wasser
½ Teelöffel Salz
1 Teelöffel Olivenöl
200g Mehl (ich bevorzuge ja Dinkelmehl)

Belag:
was das Herz begehrt

Bei mir waren es: passierte Tomaten, Salami, gekochter Schinken, schwarze Oliven, Paprika, Tomaten, Champignons, Mozzarella, Rosmarin, Thymian, Basilikum, Parmesan
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Die Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen und 
mit dem Mehl, Salz und Öl zu einem Teig kneten. 
Diesen dann an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. 
Mit bemehlten Händen den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech gleichmäßig dünn „verteilen“. 
Mit passierten Tomaten bestreichen, nach Lust & Laune belegen und
mit Salz, Pfeffer und gehakten Kräutern würzen. 
Nun ab in den auf 200°C vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene)
und 25-30 Minuten brutzeln lassen.
Über die fertige Pizza noch etwas frisches, kleingeschnipseltes Basilikum und ein paar Parmesamhobel streuen und ... fertig!

Dann mal GUTEN APPETIT!


1 Kommentar: