Donnerstag, 31. Dezember 2015

Adventsmärkte - Rückblick

Nun ist es schon eine ganze Weile her, seit ich mich mit meinem letzten Post zu Wort gemeldet habe.

Aber es hat sich zwischenzeitlich viel ereignet und ich hatte keine Zeit, mich um meinen Blog zu kümmern.
Wieso, weshalb, warum...das gibt´s im nächsten Blogpost zu lesen.

Heute ist erst einmal ein Rückblick auf die diesjährigen Adventsmärkte an der Reihe.

Gestartet habe ich mit meinem binen-werk-Markt in den heimeligen binen-werk-Räumlichkeiten in Ulm.





Wie bereits im letzten Jahr, war es auch in diesem Jahr ein wundervoller Markt, den ich sehr genossen habe. 
Viele liebe Leute sind gekommen, es wurde geplauscht bei Glühwein und Punsch und wir haben die wunderbaren Pralinchen und Cupcakes von der lieben Linda verköstigt! 

 

Und natürlich wurde auch fleißig in den binen-werk-Produkten gestöbert!

Schade war jedoch, dass im Vergleich zum letzten Jahr weniger Leute gekommen sind und - trotz Werbung in den Ulmer Cafés - fast keine unbekannten Besucher da waren. 

Aber sicherlich ist es eine ziemliche Hemmschwelle für Besucher in einer fremden und mehr oder weniger privaten Wohnung zu klingeln.

Das ist auch der Grund, weshalb dies der letzte binen-werk-Markt in den heimischen Räumlichkeiten war.

Dennoch - es war für mich ein wundervoller Tag und ich danke allen Besuchern und Helfern dafür, dass sie ihren Teil dazu beigetragen haben!

Weiter ging es mit dem eintägigen Adventsmarkt im Rittergut Stetten. 
Eine sehr schöne Location mit einem gemütlichen Mittelaltermarkt im Innenhof rund um ein offenes Feuer. Und mit vielen schönen und interessanten Marktständen in den Räumlichkeiten des Rittergutes.

Im Gewölbekeller, in dem ich meinen Stand hatte, 
war es jedoch ziemlich kalt. 
Nur gut, dass ich einiges an Fleecedecken im Auto hatte, in die ich mich einwickeln konnte.


 Dann folgte ein Marktwochenende in der sehr interessanten und wirklich märchenhaft restaurierten Scheune in Bartholomä-Braighausen.

Zusammen mit dem Künstler Helmut Braig wurde diese Scheune in ein zauberhaftes Märchendorf verwandelt. 


Leider war es anfangs auch hier sehr frisch, da die Heizung wohl Probleme machte. Aber das Frieren war ich ja bereits vom letzten Markt gewohnt. Und so kalt wie in Stetten war es in Braighausen zum Glück nicht. 

Am Abend nach dem Mart konnte ich mich aber bei einer Freundin im Nachbarort, bei der ich genächtigt habe, am kuscheligen Ofen wieder aufwärmen! 
Vielen Dank, liebe Silja!

Eine knappe Woche später startete dann der Adventszaubermarkt im Riffelhof in Burgrieden. 
Mein erster Markt, der länger als ein Wochenende ging. Nämlich ganze 10 Tage! Werktags allerdings erst ab nachmittags.

Das Schöne an einem Markt, der über einen längeren Zeitraum geht, ist, dass man nicht ständig den Stand auf- und abbauen muss! Das habe ich echt genossen!

Und überhaupt habe ich diesen Markt sehr genossen!
Denn das war bislang wirklich der schönste Adventsmarkt in der Ulmer Gegend, den ich bisher erlebt habe.  





Eine wundervolle Location, zauberhaft hergerichtet, kuschelig warm (fast schon etwas zu warm - aber nach den beiden „Frostmärkten“ will ich mich da mal lieber nicht beschweren!) und eine wirklich schöne Auswahl an Marktständen. Klein aber sehr fein das Ganze!

Und unglaublich liebenswerte Gastgeber und wahnsinnig nette Marktnachbarn und -nachbarinnen. 

Ich habe mich die gesamte Zeit dort richtig wohlgefühlt - auch wenn ich zeitweise etwas k.o. war, da ich außerhalb dieses Marktes noch richtig viel zu tun hatte (dazu aber wie gesagt im nächsten Post mehr). 

Den Abschluss der Marktsaison machte auch in diesem Jahr der „Budenzauber“ im Roxy. 
Kurz und schnell noch ein paar letzte Marktstündchen,
dann war´s geschafft mit den Märkten in 2015.

Ob und wann und wie ich im kommenden Jahr noch an Märkten teilnehme ist noch unklar. Denn sicher habt ihr schon mitbekommen, dass das binen-werk seit Dezember ein Lädchen in Ulm hat!
Da kann ich natürlich nicht mehr so einfach am Wochenende auf Märkten herumtingeln.
Aber schauen wir mal. Vielleicht findet sich da auch noch die ein oder andere Lösung!

Vorerst mache ich jetzt hier mal Schluss mit dem Post
und wünsche allen einen guten Start ins neue Jahr!

Im neuen Jahr werde ich euch dann über die Spontanaktion mit dem Lädchen und dessen Eröffnung berichten.  

Bis dahin,
macht´s gut!

Eure Bine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen