Samstag, 30. Mai 2015

Markt im Rosenschloss

Letztes Wochenende war es mal wieder soweit:
der Kunsthandwerkermarkt im Rosenschloss Schlachtegg in Gundelfingen.


Am Pfingstsonntag öffnete das Schloss um 8 Uhr die Tore für die Aussteller zum Aufbau. 
Nachdem ich die Info erhalten hatte, dass ich wie in den letzten 2 Jahren meinen heiß geliebten Platz im Roten Gewölbe „beziehen“ durfte, ging es ans Kisten schleppen und ans Aufbauen meines binen-werk-Stands. 




Bis zum offiziellen Marktstart um 11 Uhr blieb mit auch noch einiges an Zeit, um selbst eine Runde auf dem Markt zu drehen und dem ein oder anderen bekannten Gesicht „Hallo“ zu sagen.

Mit dem Wetter hatten wir echt Glück. Bei bedecktem Himmel und draußen um die 18 Grad Celsius war es für alle Beteiligten doch sehr angenehm. Am Montag zogen zwar ein paar dunkle Wolken auf und es wurde etwas windig (nicht ganz so optimal für die Stände draußen), aber es blieb trocken. 

An beiden Tagen waren wirklich viele Besucher da, wenn auch am Sonntag etwas mehr als am Montag. 

Es gab wieder viele nette Gespräche mit den Standnachbarn und den Besuchern.

Um 18 Uhr am Pfingstmontag war dann alles auch schon wieder vorbei. 
Wir Aussteller mussten unsere Sachen zusammenpacken und alles wieder ins Auto schaffen. Ich hatte an diesem Abend glücklicherweise 2 wundervolle Helfer und somit ging der Abbau bei mir ratz-fatz. 
Vielen Dank Meli + Ralf!!!

So konnte ich mit meinen beiden Helfern den Abend gemütlich in einem italienischen Restaurant in Ulm ausklingen lassen.

Die Anmeldung für nächstes Jahr ist auch schon abgegeben. Vielleicht sehen wir uns dann ja in Gundelfingen? 
Oder aber auch schon auf einem meiner anderen Märkte. Wann und wo ich auf welchem Markt anzutreffen bin, das findet Ihr oben im Blog in der Abteilung „Markttermine“.

Ich wünsche Euch noch ein schönes Wochenende! 

Sonntag, 17. Mai 2015

Pimp it up!

Und schon wieder neigt sich ein Wochenende dem Ende zu.
Und wie immer wollte ich mehr machen, als ich letztlich geschafft habe. Aber so ist das nun mal. 

Immerhin sind 4 wunderschöne Filzumhängetaschen inkl. kleiner Schminktäschchen entstanden. 




Ok, ich muss zugeben, dass ich die Filztaschen nicht selber hergestellt habe. 
Es sind Taschenrohlinge, die ich „aufgepimpt“ habe. 

Im ersten Moment dankt man sich vielleicht: 
„Nur aufgepimpt? Na, das ist ja schnell gemacht“. 
Aber Pustekuchen. Nix mit schnell!

Für all diejenigen, die sich jetzt nicht vorstellen können, was hier an Zeit und Arbeit drin steckt, habe ich mal die Arbeitsschritte zu Text gebracht:

Erstmal überlegen, wie die Tasche gestaltet werden soll. Dann die entsprechenden Stickdateien heraussuchen (meine sind hier übrigens von „Embroidery Design“)
und auf die Stickmaschine übertragen. 
Sich für die Stickgarn-Farben entscheiden. 
Tasche im Stickrahmen einspannen. 
Stickmaschine starten. Dabei ggf. die überstehende Tasche festhalten und Stickvorgang beobachten, damit das Sticken reibungsfrei ablaufen kann. 
Bei den von mir ausgewählten Stickmotiven dauert ein Stickvorgang circa 15 Minuten bis zu 35 Minuten, in denen man dann auch nichts anderes machen kann.
Fäden wechseln und abschneiden. Stickvlies ausreißen.
Ggf. die Rückseite der Taschenklappe mit Filz versäubern, wenn die linke Seite der Stickerei nicht den eigenen hohen Ansprüchen entspricht.
Klappenkante mit einem Zierstich umnähen bzw. Spitzenborte auf die Taschenklappe stecken und festnähen.
Stickereien und Spitzenborten mit kleinen Hot-Fix-Glitzersteinchen verzieren. 
Habe mal überschlagen: es sind bei den Totenkopf-Taschen so um die 40 Steinchen und bei den Taschen mit Spitzenborte so um die 70 Steinchen pro Taschenset. 
Zu guter Letzt evtl. noch das ein oder andere Satinschleifchen aufnähen und etwas „Gebaumsel“ am Reißverschluss des kleinen Täschchens anbringen. 
Und dann...ufz...geschafft! Fertig!

Ihr seht, hinter so einem „aufpimpen“ steckt doch einiges an Arbeit!

Ich hoffe, die zukünftigen Besitzerinnen werden all die Liebe, Zeit und Arbeit, die ich in diese Taschensets gesteckt habe, zu schätzen wissen!

Ich mache nun Feierabend und bereite mich mental auf die kommende Arbeitswoche vor! 

Tschüß...bis bald!

Donnerstag, 14. Mai 2015

Kreativwochenende - Fortsetzung

Wie im letzten Post schon geschrieben, 
war ich am letzten Wochenende sehr fleißig. 

So blieb es nicht nur bei der Herstellung der schon beschriebenen Wachstuchtäschchen und Clutches. 

Es sind noch zwei fruchtige Einkaufsbeutel entstanden inkl. eines Täschchens zum Verstauen des Einkaufsbeutels. So kann man ihn recht platzsparend in der Handtasche mitnehmen oder z.B. im Auto deponieren. 


Und zu guter Letzt habe ich noch eine ganze Reihe meiner neuen Stoffohrringe gefertigt.


Natürlich auch wieder im geliebten 
Shabby-Chic-Look mit ausgefransten Kanten.
Die Brisuren und Ösen sind aus Edelstahl und eignen sich somit auch für empfindliche Öhrchen. 
Durch den Stoff sind die Ohrhänger sehr leicht und angenehm zu tragen. Man merkt sie fast nicht.

Ich bin schon sehr gespannt, wie diese neue Kreation bei meiner Kundschaft ankommt!

Nun wünsche ich allen ein schönes und vielleicht ja auch langes Wochenende! 

Mal schauen, was ich in den nächsten Tagen noch so fabriziere!

Mittwoch, 13. Mai 2015

Kreativwochenende

Bahnstreik. Und auch ich war dieses Mal betroffen. 
Eigentlich fahre ich ja nicht oft mit der Bahn. 
Nur alle Jubeljahre mal. 
Aber letzte Woche war es dann mal wieder soweit mit dem „Jubeljahr“. Bzw. wäre soweit gewesen. 
Wenn da nicht die GDL zum gefühlten 298sten Mal gestreikt hätte.

Eigentlich wollten mein Herzblatt und ich uns ein schönes Wochenende in Frankfurt machen. 
Tatsächlich zum gemeinsamen Jubeljahr! 
Aber daraus wurde dann ja nun leider nichts. 

Verärgert haben wir das Hotel abgesagt und das online-Bahnticket storniert. 
Mal schauen wie lange es dauert, bis ich mein Geld für das Bahnticket zurück bekomme! 

Dennoch kann ich dem Ganzen im Nachhinein auch etwas Positives abgewinnen: 
ich hatte somit etwas Zeit zum Nähen!

Sich lange draußen aufhalten war eh nicht so toll - zumindest nicht wenn man Allergiker ist. Das habe ich nach einem Wurschtelvormittag auf der Terrasse dann schnell gemerkt. War ja auch schließlich alles mit einer ziemlich dicken, gelben Pollenschicht überzogen. Hatschi + schnief!
Also, nix wie rein, duschen und ab zu meiner 2. großen Liebe: den Stoffe + der Nähmaschine!

Habe mich dann dazu entschieden ein paar schöne Wachstuchtäschchen zu nähen. Schließlich habe ich noch sooo viel von den Wachstuchstoffen. 


Die Täschchen sind super als kleine Waschtasche für z.B. den Wochenend-Kurztrip 
(der bei mir ja leider ausgefallen ist). 
Sie sind sogar auch schon befüllt mit je einem kleinen Duschgel, Shampoo und Bodylotion. 
Verkauft werden sie EXKLUSIV auf den kommenden Märkten, auf denen ich vertreten bin. 

Der nächste wäre dann an Pfingsten der Kunsthandwerkermarkt im Rosenschloss in Gundelfingen.
 Ein sehr lohnenswerter Markt übrigens - allein schon vom Ambiente des Schlosses!

Im Anschluss an die Täschchen aus Wachstuch sind auch noch ein paar Täschchen aus Stoff entstanden:
eine süße Allgäu-Clutch, eine romantische Landhaus-Clutch und eine edle Samt-Clutch. 


Ob als Handtäschchen zum Ausgehen, als Schminktäschchen oder als was-auch-immer-für-ein-Täschchen - diese Clutches (also mal ehrlich...das ist ein echt blödes Wort!) sind auf alle Fälle ein toller Hingucker!

Tja...und was ich sonst noch so fabriziert habe an diesem Wochenende?

Fortsetzung folgt...

Dienstag, 5. Mai 2015

Hot ´n´ Cold

Es gibt was Neues im binen-werk:
tolle Hüllen für kleine und große Kalt-Warm-Kompressen - inkl. einer Gelkompresse.

Ein paar der Hüllen sind vom Motiv her allerdings eher „hot“ als „cold“!




Die Kalt-Warm-Kompressen sind Ideal zum Kühlen bzw. Wärmen bei Muskelverspannungen, Zerrungen, Verstauchungen, Zahnweh, Sonnenbrand, Entzündungen, Regelschmerzen etc.

Zum Kühlen das Gelkissen in den Gefrierschrank packen und zum Wärmen in heißes Wasser oder in die Mikro legen.



Und bei den tollen Motiven sind die Schmerzen sowieso schon gleich viel besser!


Die Hüllen haben hinten einen „Hotelkissen-Verschluss“ - also eine Öffnung, durch die man die Kompressen mit den Stoffhüllen beziehen kann. 
Waschbar sind die Hüllen natürlich auch. Bei 30°C können sie problemlos in der Waschmaschine mit gewaschen werden. 

Schaut doch mal in meinem Dawanda-Shop vorbei. 
Einige der Kalt-Warm-Kompressen sind schon eingestellt, einige werden noch folgen. 

Samstag, 2. Mai 2015

Zauberhafte Tilda-Taschen

Heute möchte ich Euch meine neue Tilda-Patchwork-Taschen-Serie vorstellen!

5 wundervolle Patchwork-Taschen aus zauberhaften Tilda-Baumwollstoffen in verschiedenen Farb- und Musterkombinationen sind in der letzten Zeit entstanden. 

Jede Tasche ist in liebevoller Handarbeit gefertigt und ein absolutes Unikat! 


Gefüttert sind die Taschen mit unterschiedlichen unifarbenen Baumwollstoffen. Innen gibt es 3 Einsteckfächer, von denen das mittlere mit einem Klettverschluss verschlossen werden kann. 

Innen ist ebenfalls ein Schlüsselband mit Karabiner eingenäht. 
So kann Frau ihre Schlüssel schneller finden - sofern sie denn vorher am Karabiner eingehangen wurden. 


Einige der Taschen sind schon in meinem Dawanda-Shop, die Restlichen werden in Kürze folgen. 
Schaut doch mal vorbei!

Liebe Grüße, Eure Bine