Dienstag, 31. März 2015

Mein Ulmer Markt-Wochenende...

Am letzten Samstag war es wieder soweit: das binen-werk hat die heimischen Tore für einen Tag geöffnet und zu einem kleinen, aber feinen Frühlingsmarkt geladen. 



Und wie schön war es doch, dass auch das Wetter mitgespielt hat: Sonnenschein! Zumindest bis zum Nachmittag. So konnten unsere Gäste auch noch ein paar Sonnenstrahlen auf der Terrasse genießen!


Leider waren nicht so viele Gäste da wie beim letzten Adventsmarkt. Das war wahrscheinlich der Nachteil des schönen Wetters. Viele gehen da doch lieber irgendwo raus in die Natur. 


Dennoch ... es war ein schöner Tag und ich habe mich sehr gefreut, dass es ein paar mir ganz unbekannte Besucher gegeben hat.


Zur Adventszeit wird es in diesem Jahr dann sehr wahrscheinlich den nächsten „Tag der offenen Tür“ im binen-werk geben. 

Wann das sein wird ... da gebe ich Euch noch rechtzeitig Bescheid!

*

Am Sonntag ging es dann gleich weiter mit dem nächsten kleinen Markt. Im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags hat das Café Jam im CVJM Ulm von 13 bis 16 Uhr einen „Basar der selbstgemachten Dinge“ veranstaltet. 

Für mich war die Lage des Veranstaltungsortes ja sehr praktisch: ich  konnte meine sieben Sachen zu Fuß mit dem Rollenwägelchen ins Café transportieren.

Nachdem die Standplätze ausgelost worden sind und ich mich über einen sehr schönen Platz im vorderen Teil gefreut habe, wurde fleißig aufgebaut. 


Leider ließ das Wetter am Sonntag sehr zu wünschen übrig: Regen und Sturm. Da geht man eher weniger vor die Türe. Das zeigte sich leider auch an der nicht sehr üppigen Besucherzahl im Café Jam. 

Dazu kam noch, dass viele gar nicht wussten, dass dort ein Markt statt fand und auch am Eingang zum Café Jam wurde der Markt nicht wirklich sichtbar beworben.
Eine Sache, die die Veranstalter bei zukünftigen Märkten hoffentlich verbessern! 

Schade war ebenfalls, dass der Markt schon um 16 Uhr endete - obwohl der verkaufsoffene Sonntag ja bis 18 Uhr ging. So wurden leider die paar Besucher, die sich gegen 16 Uhr dort noch eingefunden hatten, durch den beginnenden Abbau wieder verscheucht.

Ich hatte aber trotzdem einen schönen Nachmittag - immerhin ist die Atmosphäre im Café Jam sehr schön! 
Und nette Standnachbarinnen hatte ich auch noch!


Montag, 23. März 2015

Ostermarkt Bad Urach

Nun bin ich wieder zurück aus dem Bad Urach - Ostermarkt - Wochenende.
Das war das erste Mal, dass ich bei einem Markt auch auswärts übernachtet habe. 
Macht das Ganze deutlich entspannter. 
So habe ich schon am Freitag Mittag ganz gemütlich meinen Stand aufbauen können.

Und am Abend konnte ich noch eine kleine Runde durch die City von Bad Urach drehen. Klein, aber fein.



Beide Markttage waren sehr schön. Der Samstag war von den Besucheranzahl her etwas ruhiger. Am Sonntag war dann aber ordentlich was los. Das lag wahrscheinlich auch am verkaufsoffenen Sonntag, dem Lammevent auf dem Marktplatz und der Tatsache, dass es draußen wettermäßig recht ungemütlich war. 
Ich habe mich außerdem über die sehr netten Standnachbarinnen gefreut!

Nun geht´s an die Planung meines kleinen binen-werk-Marktes am kommenden Samstag. Ich bin schon total gespannt! 

Vielleicht sehen wir uns ja?! Ich würde mich freuen!


Samstag, 14. März 2015

Shabby-Chic-Armbänder

In meinem Kopf schwirren unendlich viele Dinge herum, die ich gerne mal anfertigen möchte, aber irgendwie schafft man (ich) es nicht, diese auch mal in die Tat umzusetzen. 

Eins davon ist der Shabby-Chic-Schmuck. 

Einige von Euch wissen ja vielleicht, dass ich total auf Fransen, Zipfel, Rüschen und Spitze stehe. 

Und so habe ich mich nun endlich mal aufgerappelt ein paar Shabby-Chic-Armbänder anzufertigen. 

Nach ein paar Probeversionen bin ich nun zu dem jetzigen Modell gekommen, welches mit Knopf und Gummiband verschlossen wird.
Somit ist es auch ideal für alle, die allergisch auf Metallisches reagieren. 
Durch das Gummiband ist das Armband in der Weite etwas flexibel. 
Für ganz dünne oder etwas stärkere Handgelenke kann man notfalls den Knopf auch noch etwas versetzen.

So werde ich demnächst wohl noch einige dieser wundervollen Armbänder anfertigen - zumal ich so auch weiter meine Restekiste(n) schrumpfen lassen kann! 



Sonntag, 8. März 2015

Eröffnung Café „CosimO"

Na, da ist ja dieses Wochenende in Ulm was los!
Schon wieder eine Neueröffnung!

Gestern haben Claudia Omine und Heike Cossu die Tore zum Café CosimO geöffnet! Die süße Location im Retro-Look befindet sich in Ulm in der Schillerstrasse 34 - nur wenige Schritte von der Fußgänger-Bahnübergangsbrücke entfernt. 

Das Konzept dieses Cafés ist sehr interessant.

Es wird hier nicht für Getränke und Essen bezahlt, sondern für die Zeit, die man sich dort aufhält.
Beim Eintreffen bekommt jeder eine Stempelkarte und an der altertümlichen Stempeluhr wird Ankunftsdatum- und zeit eingetragen. 
Beim Gehen stempelt man wieder aus und so ist die dort verbrachte Zeit ersichtlich. Die Kosten betragen 5 Cent pro Minute. Das entspricht also 3 Euro pro Stunde. Essen und Trinken inklusive (Selbstbedienung).

Das Schöne ist aber, man muss nichts verzehren. 

Man kann einfach nur Zeit dort verbringen. Etwas lesen, mit lieben Leuten quatschen oder nur entspannen und die Zeit genießen!
 Und es ist auch erlaubt eigene Speisen und Getränke (außer Alkohol) mitzubringen.


Im Café CosimO kann man auch die sogenannten soulbottels® käuflich erwerben. Hierbei handelt es sich um Glasflaschen aus italienischem Glas, gestaltet von jungen Designern, zum Abfüllen von Leitungswasser als Trinkwasser. Warum Wasser in Kunststoffflaschen kaufen, wenn das Leitungswasser in unserem Lande doch so gut und kontrolliert ist? Und gesünder ist es auch - nicht nur für die eigene Gesundheit, da man den im Plastik enthaltenen Weichmachern aus dem Weg geht. Auch ist es für die Umwelt viel gesünder, wenn nicht so viel Plastikmüll entsteht.
Zudem geht bei jeder verkauften Flasche 1 Euro an Trinkwasserprojekte in Länder, die es nicht so gut wie wir haben.
Und das Café CosimO spendet einen weiteren Eure pro verkaufter Flasche an diese Projekte. Eine wirklich tolle Sache!

Also, auf ins Café CosimO! 

Claudia und Heike freuen sich auf Euren Besuch!

Die Öffnungszeiten sind übrigens Montag bis Freitag von 8 bis 18Uhr.



Samstag, 7. März 2015

Ladeneröffnung „Kaiserreich"

Gestern war es soweit: das Kaiserreich hat seine Pforten in den Räumlichkeiten der Malschule Maldumal in Ulm geöffnet.

Im Kaiserreich gibt´s viele schöne Dinge zu entdecken wie z.B. lustig-bunte Kindersachen, Taschen, Gehäkeltes, Dekoartikel und vieles mehr. 
Es lohnt sich auf alle Fälle dort mal zu stöbern!

Ihr findet das Kaiserreich in Ulm Nähe des Parkhauses Salzstadel in einer süßen kleinen Gasse mit dem lustigen Namen „Hinter dem Brot“.
Öffnungszeiten sind Freitag von 11 bis 18 Uhr und
Samstag von 10 bis 14 Uhr.

Die liebe Susanne Kaiser freut sich auf Euren Besuch!





Freitag, 6. März 2015

Recycling - Teil 3

Heute ist mal wieder „Transformations“-Tag für alte Klamotten!

Habe mich einem Rock, den ich nicht mehr trage, gewidmet.
Der Stoff mit den Pailletten und den aufgenähten kleinen Kordeln ist  zu schön, um ihn einfach zu entsorgen. 

So habe ihn zerlegt und es ist eine große, romantisch-elegante Schultertasche daraus entstanden!

Das Futter und die Träger sind aus einem schwarzen, festen Baumwollstoff. Innen hat die Tasche 2 Einsteckfächer für Handy, Schminkzeug und was Frau sonst noch so an Kleinkram mit sich herum schleppt!

Ich bin schon sehr gespannt, wo die wundervolle Tasche ein neues Zuhause findet!









Donnerstag, 5. März 2015

Hülle ipad mini

Nun bin auch ich unter die Ei-Paddler ... 
ähm ... ipadler gegangen.

Hach, ein schönes Spielzeug!

Natürlich musste ich mir auch gleich eine schöne Hülle nähen. Genauer gesagt habe ich zwei genäht. 
Die erste hat leider nicht gepasst, weil ich mich blöderweise vermessen habe und es zu spät bemerkte. Nämlich erst als das Gerät einfach nicht in die fertige Hülle passen wollte! Mist! 
Das kommt davon, wenn man nicht ganz bei der Sache ist! Naja, dann eben das Ganze noch einmal.
Nun ist Hülle Nr.2 fertig und passt prima!



Und da jetzt auch schon Donnerstag ist,
geht der Beitrag gleich mal ab zu RUMS...


Mittwoch, 4. März 2015

Ostermarkt Kloster Roggenburg

Letztes Wochenende war es soweit: 
der 1. Markt in diesem Jahr!
Und es ging los im schönen Kloster Roggenburg. 
Bei recht winterlichem Wetter.
Aber zum Glück hatten wir es drinnen ganz gemütlich.

 

Der Ostermarkt mit vielen bunt-gemischten Kunsthandwerksständen hat bereits zum 10. Mal in den atmosphärischen Klosterräumlichkeiten stattgefunden und es waren - besonders am Sonntag - viele Besucher da.

Ich und das binen-werk haben dieses Jahr zum 2. Mal teilgenommen.
Hier ein paar Impressionen von meinem Marktstand: