Dienstag, 24. Februar 2015

Recycling - Teil 2

Am Sonntag habe ich mich wieder den Stoffkisten gewidmet und mich zum Recyceln einer ehemaligen Gardine entschieden.

Eine liebe Freundin aus Berlin hat mir diesen wundervollen Vorhangstoff im Indien-Look zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür!

Nun dürfen sich Teile dieses Vorhangs erfreuen, als tolle Einkaufstasche weiterzuleben!

Das Futter der Tasche, ein dunkelblauer Taft, war übrigens mal ein Rock von mir. 


Samstag, 21. Februar 2015

Musik und so...

Vielleicht passt dieser Post nicht so ganz in den binen-werk - Blog.
Andererseits ... das binen-werk bin ich und zu mir gehört die Musik und viele binen-werk-Produkte entstehen bei Musik. 
Also ... passt das doch irgendwie zusammen.

Jedenfalls war es gestern Abend mal wieder soweit. 
Deine Lakaien - live. In Augsburg in der Kantine. 
Es war grandios - trotz der technischen Probleme. 
Oder gerade wegen der technischen Probleme. 
So etwas macht ein Konzert immer besonders und viel persönlicher.

Im Laufe des Konzertes ist mir dann bewusst geworden, dass mich die Lakaien musikalisch nun schon seit 25 Jahren begleiten! Wahnsinn!
Mit 15 Jahren habe ich meine erste aufgenommene Gothic-Cassette* bekommen und darauf waren u.a. auch die Lakaien vertreten. 
Seitdem hat mich die Musik dieser Band nicht mehr losgelassen und mein Leben maßgeblich mit beeinflusst. 
Ich habe mal überschlagen und bin auf etwa 13 Deine Lakaien - Konzerte gekommen, die ich während dieser Zeit besucht habe. Die Festivalauftritte mal nicht mitgerechnet. Gar nicht so übel, oder?
Und ich hoffe es werden noch so einige dazu kommen!



* Für all diejenigen, 
die mit dem Begriff „Cassette“ nichts mehr anfangen können:
eine Cassette ist ein Tonträger mit Magnetband in einer Kunststoffhülle. Hier ein Beispielfoto:

Freitag, 20. Februar 2015

Die Hasen sind los...

Kennt Ihr das? Beim Nähen entstehen immer so viele Stoffabfälle, die man natürlich nicht wegschmeißt, sondern schön sammelt - kann man ja vielleicht noch mal irgendwann brauchen. 
So hat sich bei mir in den letzten Jahren dieses Zeug kistenweise angesammelt und „verstopft" die Bude. 

Es wird Zeit, diese Berge nun endlich mal zu minimieren.

Das ganz kleine Stoffzeugs habe ich aussortiert und entsorgt. Braucht man eh nicht.
Aber was stelle ich nun mit den größeren Stücken an? 

Da ist mir eingefallen, dass ich mir schon vor einiger Zeit von Urban Threads eine Stickdatei für kleine Stoffhäschen runtergeladen habe. Das wäre doch ideal!
Schließlich steht Ostern und die Ostermärkte vor der Tür! Und Füllwatte habe ich auch noch massig! 

Tja, so habe ich in den letzten Tagen eine ganze Hasenkolonie erschaffen!
Hach, voll putzig diese kleinen Dinger!



Aber wesentlich weniger ist das mit den Stoffreste-Kisten trotzdem nicht geworden. 
Dann werde ich wohl noch eine zweite Hasen-Kolonie erschaffen!

Jetzt beleibt nur noch zu hoffen, dass die kleinen Hasis bald irgendwo einen schönen kuscheligen Platz in einem bunten Osternest finden werden!


Euch allen ein tolles + sonniges Wochenende!

Mittwoch, 18. Februar 2015

Recycling - Teil 1

Diese Woche habe ich (mal wieder) meinen Kleiderschrank ausgemistet.
Einige Sachen gehen zur Kleiderspende, einige Klamotten habe ich in die einzelnen Stoffteile zerlegt und werde irgendwas Schönes draus "zaubern". 
Was das sein wird? Mal schauen. 

Außerdem habe ich mich dem Berg von Schals und Tüchern gewidmet, die ich fast alle nicht mehr benutze. 
Und da sind ein paar echt schöne Stückchen dabei. 
Insbesondere die Stoffe. 
Einige von ihnen haben ihren Ursprung in Nepal. 
Viel zu schade, dass sie im Schrank verstauben. 

Deswegen habe ich mich dazu entschieden,ihnen neues Leben einzuhauchen und aus den "normalen" Schals 
wurden zipfelige Shabby-Look-Schals.

Ihr könnt mir glauben, es war eine sehr zeitaufwendige Sache die Kanten der vielen Zipfelbahnen mit einem engen Zick-Zack-Stich zu versäubern! 
Ich hatte das Gefühl, das nimmt nie ein Ende!
Aber es nahm dann doch ein Ende ;o)

Zwei Zipfelschals habe ich für mich gefertigt. 
Einer natürlich in schwarz, der andere in lila-beere.


Die anderen werden in meinem Dawanda-Shop landen und hoffentlich bald eine liebevolle Besitzerin finden!

Hier seht Ihr zwei der "Verkaufsmodelle“:

Nun mache für heute ich aber Feierabend machen und werde noch etwas den Sonntagabend genießen!

Freitag, 6. Februar 2015

Hello world!

So. Da bin ich nun wieder und starte einen neuen Blog.

Ein paar von Euch hatten ja bereits das Vergnügen meinen ersten Blog mitzubekommen, der dann aber irgendwie im Sande verlief. 
Der Bloganbieter mit Layout & Co. hat mich nicht überzeugen können und nach einigen Posts hatte ich dann einfach keine Lust mehr darauf. Und habe den Blog wieder gelöscht.

Mittlerweile ist einiges an Zeit verstrichen.

Und ein neues Jahr ist bereits in vollem Gange.

Ein für mich sehr bedeutsames Jahr. Die 40 ist zum Greifen nah!
Die Mitte meines Lebens habe ich in etwa erreicht. 
Und wie bei vielen anderen in diesem Alter tauchen nun auch bei mir einige Gedanken und Fragen bezüglich des Lebens auf:
Bin ich - so wie es jetzt ist - glücklich? Erfüllt mich mein Beruf? Will ich die 2. Hälfte meines Lebens so weiter machen? 
Was ist der Sinn des Lebens?

Der Sinn des Lebens. Nun ja. 
So philosophisch will ich jetzt hier gar nicht werden. 
Das würde wohl auch den Rahmen dieses Blogs sprengen. 
Doch mir ist klar geworden, dass ich an meinem Leben etwas ändern möchte.
Ich möchte mich mehr selber verwirklichen!
Wie genau das aussehen wird, das weiß ich noch nicht.
Aber ich arbeite daran und lasse Euch wissen, wenn es etwas Neues gibt. 

Als ersten kleinen Schritt der Veränderung habe ich mich für diesen Blog entschieden. Einen Blog über das binen-werk und mich. Oder mich und das binen-werk? Wie dem auch sein. 
Hier werdet Ihr zukünftig Infos über das binen-werk und die binen-werk-Produkte erhalten. Aber auch ein paar privatere Dinge von mir wie z.B. Ausflug- und Urlaubtips, meine Lieblingsrezepte oder was sich sonst so Tolles ereignet hat.


Eine Homepage und ein eigener binen-werk-online-Shop sind in Arbeit. Jedoch wird dies noch einige Zeit in Anspruch nehmen, da ich mich mit dem Erstellen solcher Dinge auf absolutem Neuland befinde. 
Zum Glück habe ich aber eine sehr, sehr liebe Person an meiner Seite, die mich in allem wahnsinnig unterstützt! Danke Ralf!

Um der Veränderung einen weiteren Schritt näher zu kommen, habe ich außerdem heute mit einer 10-tägigen Fastenkur (Buchinger Heilfasten) begonnen. 
Weg mit den alten Schlacken und dem alten Ballast!

Zum "Essensabschied" gönnte ich mir gestern Abend in der Osteria in Ulm dann noch ein leckeres Nudelgericht mit Oliven, Safran, Radicchio und Speck. 



Ihr Lieben, jetzt ist dieser erste Post doch viel länger geworden als ich eigentlich geplant hatte. Aber so ist das eben manchmal!

Bis zum nächsten Post!

Eure binen-koenigin